Skip to main content

Protokolle und Portnummern

Die Funktionen von TOPdesk basieren auf generischen Protokollen. Für das Versenden und Importieren von E-Mails verwendet TOPdesk SMTP bzw. IMAP(S). Diese Protokolle werden von den gängigen Mailservern (MS Exchange, Novell Groupwise und Lotus Domino) unterstützt.

In der folgenden Tabelle können Sie nachlesen, welche TOPdesk-Funktion welchen Standardport und welches Protokoll verwendet. Welche Funktionalitäten neben Webserver, Datenbankverbindung und Einstellungsmanagement noch konfiguriert werden sollen, besprechen Sie mit Ihrem TOPdesk-Berater.

Tabelle 1. Protokolle und Portnummern

Funktionalität

Modul

Von

Zu

Portnummern

Protokoll

TOPdesk-Webserver

Basic

Endgerät

TOPdesk

80 (443)

HTTP (secure)

E-Mail senden

Basic

TOPdesk

E-Mail-Server

25

SMTP

465 und 587

SMTPS

E-Mail-Import

Basis

E-Mail-Server

TOPdesk

143 (993)

IMAP (secure)

443

EWS/OAuth

Dokumentenmanagement

Basis

TOPdesk-Logo

Fileserver

445

SMBv3

Datenbankverbindung

Basic

TOPdesk

Datenbank-Server

1433

Microsoft SQL Server

Fernsteuerung über VNC

Configurationmanagement

Endgerät

Endgerät

5800

VNC

Computer-Telefonie-Integration

CTI

Endgerät

TOPdesk

17385

TAPI

Passwortauthentifizierung oder Personendaten importieren

Basis

TOPdesk-Logo

LDAP-Server

389 (636)

LDAP (secure)

Personendaten importieren

Verweis zum Personalmanagementsystem

TOPdesk-Logo

LDAP-Server

389

LDAP

Passwortverifizierung zum Import von Personendaten vom Active Directory Global Catalog Server (forest)

Basis

TOPdesk

LDAP-Server

3268

LDAP

Import von Personendaten vom Active Directory Global Catalog Server (forest)

Verweis zum Personalmanagementsystem

TOPdesk-Logo

LDAP-Server

3268

LDAP

* Diesen Port können Sie in der Datei „applicationserver.properties“ anpassen, die Sie in Ihrem TOPdesk Installationsverzeichnis finden. Hier nehmen Sie folgende Konfigurationen vor: "dedicated_client_registry_port_number=0". Dabei steht "0" für einen von TOPdesk selbst gewählten Port. Wenn dieser einen festen Wert zugewiesen bekommt, muss der Port ebenfalls in der Firewall eingestellt werden.