Skip to main content

Mit WebDAV Dateien auf dem TOPdesk-Server verwalten

WebDAV steht für „Web Distributed Authoring and Versioning“ und kann dazu verwendet werden, Dokumente auf dem TOPdesk-Server zu erstellen, zu ändern sowie zu verschieben. Für den Zugang zum TOPdesk-WebDAV-Ordner müssen Sie folgende Adresse in die WebDAV-Applikation Ihrer Wahl eingeben (beispielsweise WinSCP): [TOPdest Hostname/WebDAV/

Sie können folgende Unterordner verwenden: /csvexport, /import, /photos, /topsis und /web.

Wie Sie auf Ihre Remoteordner zugreifen, ist von der verwendeten Software abhängig. In WinSCP zum Beispiel müssen Sie den Hostnamen sowie das Verzeichnis des WebDAV-Ordners in verschiedene Felder eintragen. Sie können auf diese Ordner aber auch über Ihren Browser zugreifen.

Eine Anleitung zur Verwendung von WinSCP für WebDAV finden Sie im Know-how-Eintrag KI 8373 in My TOPdesk.

Bearbeitern Zugriff erteilen

Unter Remoteordner (WebDAV) in der jeweiligen Berechtigungsgruppe müssen Sie einem Bearbeiter die entsprechenden Rechte zuweisen. So geben Sie ihm Zugriff auf den/die gewünschten WebDAV-Ordner.

Back-ups hochgeladener Dateien erstellen

Mit WebDAV erhalten Sie auch Zugriff auf den Upload-Ordner, in dem die in Karten hochgeladenen Dateien gespeichert werden.

Um den Bearbeitern den Zugriff auf diese Dateien zu ermöglichen, z. B. um ein Backup zu erstellen, vergeben Sie Leserechte über Stammdaten > Berechtigungsgruppen > [Berechtigungsgruppe] > Remote-Ordner (WebDAV) > Upload-Ordner.

Zugriff auf Protokolle

Möchten Sie sehen, wer auf Ihre TOPdesk SaaS-Umgebung zugegriffen hat? Laden Sie Ihre TOPdesk Zugriffsprotokolle über WebDAV herunter, um einen besseren Einblick darin zu erhalten, wer sich angemeldet hat. Um zu verhindern, dass unbefugte Benutzer auf diese Protokolle zugreifen, weisen Sie die Berechtigung Remoteordner (WebDAV) nur den richtigen Bearbeitern zu.

Anmerkung

Da die Zugriffsprotokolle eine begrenzte Dateigröße haben, kann TOPdesk nicht die gesamte Historie der Anmeldeversuche speichern. Wenn Sie dies genau überwachen möchten, raten wir Ihnen, mit dem täglichen Speichern dieser Protokolle zu beginnen und darauf basierend zu bestimmen, welche Frequenz für Sie am besten funktioniert.